Intimchirurgie

Schönheit für die Abendstunden - Narben nach Intimoperationen

Egal wo am Körper: Narben möchte eigentlich niemand haben! Besonders heikel wird es dann, wenn Narben alltäglich sichtbar, oder in „sensiblen Bereichen“ wie dem Intimbereich anzufinden sind. Hier ist eine professionelle Narbenpflege besonders wichtig.

„Pimp my best pieces“ – wie alles begann.

Ein Trend der Plastischen Chirurgie der letzten Jahre ist die Intimchirurgie. Hierunter werden Eingriffe zusammengefasst wie Penisverlängerungen, Schamlippenverkleinerungen, Scheidenraffungen oder G-Punkt-Intensivierungen.

Die Narben, die bei solchen Eingriffen entstehen sind zwar im Alltag nicht sichtbar, liegen aber doch in einem für die Betroffenen sehr sensiblen Bereich wie z.B. dem Schamhügel, den Schamlippen oder der Peniswurzel.

Begonnen hat alles vor etwa 10 Jahren und – wie so oft in der Ästhetischen Chirurgie – waren die USA und Südamerika Vorreiter und Trendsetter. Der zunehmende Trend zur Intimrasur in den 90ziger Jahren zusammen mit der zunehmenden sexuellen Offenheit lies in Frauen den Wunsch nach einer „jungen Vagina“ entstehen. Die Plastische Chirurgie reagierte prompt und der Begriff „Intimchirurgie“ war geboren. Die Branche zeigte in den letzten 5 Jahren einen enormen Wachstumstrend. „Natürlich sind die OP-Zahlen immer noch weit unter Prozeduren wie Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen oder Lidstraffungen angesiedelt“, erläutert Dr. Timo Spanholtz, Plastischer Chirurg aus Köln. „Dennoch sehen wir einen sehr offenen Umgang mit diesem Thema gerade bei Patientinnen unter 25 Jahren“, so Spanholtz. 

Nun gehen auch die Männer zum Schönheitschirurgen

Nachdem die weiblichen Patientinnen die Grenzen „nach Süden“ verschoben hatten, entstand auch in vielen Männern der Wunsch nach einer Veränderung in der Hose. „Wir beobachten eine deutliche Zunahme in Beratungen und Operationen bei Männern, die eine Penisverlängerung und Penisverdickung wünschen“, berichtet Dr. Spanholtz gegenüber Scarcare®. Die private Praxisklinik von Dr. Spanholtz gehört im Raum Köln zu den besten Adressen für Schönheitsoperationen. Spanholtz selbst führt etwa 1000 operative Prozeduren im Jahr durch gehört damit zu den gefragtesten Ärzten seiner Zunft. „Wir freuen uns insgesamt über die Offenheit unserer männlichen Patienten“, so Spanholtz, „Männer sind ja da immer einen Schritt hinten dran“, bemerkt er mit einem Augenzwinkern.

Narbenpflege im Intimbereich – eine besondere Herausforderung

Bei allen nachvollziehbaren Wünschen nach Operationen wie Penisverlängerungen, Penisvergrößerung oder Schamlippenverkleinerung: die entstehenden Narben sollen natürlich so unsichtbar wie möglich sein. Die Narbenpflege spielt hier eine ganz entscheidende Rolle. Scarcare® hat sich daher eingehend mit dieser Herausforderung beschäftigt und bietet eine umfassende Lösung zur Narbenpflege im Intimbereich. Wir haben hierzu unsere Narbenpflegeserie Scarcare® um einen für den Intimbereich sehr gut geeigneten Reinigungsschaum ergänzt. Der skinicer Repair Cleanser wurde von unserem Partner oceanpharma entwickelt. skinicer Repair Cleanser beinhaltet keine synthetischen Konservierungsstoffe, keine Silikone und keine Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis. Das Produkt ist damit sehr geeignet, die sensible Haut im Intimbereich und auch die junge Narbe zu reinigen, ehe die Scarcare® Produkte aufgetragen werden. Sprechen Sie uns gerne unter info@scarcare.de an und erhalten Sie bereits jetzt das Set speziell für die Pflege von Narben im Intimbereich.